B1: NATURWISSENSCHAFTEN

Entdecken und Forschen im Physikunterricht / Didaktische Innovationen zum lernwirksamen Einsatz virtueller Experimente
von Hildegard Urban-Woldron

Digitale Medien können im Physikunterricht als Werkzeug eingesetzt werden, um die Verbindung zwischen dem Phänomen und der zugrunde liegenden physikalischen Struktur herzustellen und so die Bildung mentaler Modelle fördern.
Der Einsatz digitaler Medien erscheint dort wertvoll, wo kognitive Prozesse der Auseinandersetzung mit Inhalten direkt unterstützt werden und das Medium die aktive Auseinandersetzung mit den Inhalten fördert.
Forschungsbefunde machen deutlich, dass der Erfolg des Computereinsatzes nicht von der Qualität von Lernprogrammen oder digitalen Werkzeugen abhängt, sondern alleine vom didaktischen Konzept, d.h. den Zielen, die damit verfolgt werden.
Im Beitrag werden die Ergebnisse einer Aktionsforschungsstudie, die im Schuljahr 2008/09 in zwei zweiten Klassen einer AHS durchgeführt wurde, berichtet. Es wird gezeigt,
o welche fachdidaktischen Überlegungen der Auswahl der digitalen Medien zugrunde liegen,
o wie die didaktische Einbettung durchgeführt wird und welche Lernergebnisse erwartet werden,
o welche lernpsychologischen und mediendidaktischen Grundlagen die Planung und Organisation der computerunterstützten Unterrichtseinheiten beeinflussen,
o wie das selbstständige Lernen mit den digitalen Lernmodulen angeleitet wird,
o ob und wie Lernergebnisse von Instruktion und Begleitung der Lernenden abhängen,
o wie mit Hilfe von Aktionsforschung Lernprozesse und Lernergebnisse evaluiert werden, und
o welchen Einfluss die Ergebnisse dieser Studie für die weitere Arbeit haben.




Supercomputing im PS3-Grid
von Hubert Egger

Aktuelle Forschung und entdeckendes Lernen mit SchülerInnen einer AHS-Oberstufe im Rahmen eines genehmigten Forschungsprojektes des BMVIT.
Verteiltes Rechnen (Cloud Computing), Supercomputing in einem GRID und sogar Game-Based-Learning wurde am Gymnasium Feldkirch hautnah nicht nur in den Informatikunterricht eingebaut. Als erste Schule Österreichs besitzt die Gruppe WINF-7c eine eigens im Unterricht eingesetzte Playstation3-Spielekonsole mit einem 8-Kern-Cell-Prozessor, der von der Rechenkapazität einen ganzen EDV-Raum ersetzt.
Nach dem aufsetzen von YDL-LINUX als alternatives Betriebssystem und einer speziellen Software von der Universität-Berkeley (BOINC) kann weltweit an aktuellen Forschungsprojekten in Supercomputing-Netzwerken mitgemacht werden.
Hier geht es vor allem um eine Teilnahme bei Auswertungen der Experimente um den neuen LHC des CERN (http://public.web.cern.ch/public/en/LHC/LHC-en.html) und die Projekte Folding@Home (Simulation von Proteinfaltungsvorgängen der Biochemie), Evolution@Home (Evolutionsbiologie) u.a. selbst von SchülerInnen ausgesuchten Wissenschaftsthemen.
Die aktuelle wissenschaftliche Arbeitsweise, die wissenschaftlichen Forschungsbereiche und Open-Source-Software im praktischen Forschungsfeld reizte und motivierte die SchülerInnen besonders.
Organisation, Arbeitsweise mit neuen Medien und eLearning, fächerübergreifender Unterricht und die Art der Projektdurchführung wird erläutert.
Details: http://ps3grid.elearningcluster.at

Egger-2009-Supercomputing_im_PS3-Grid_a.PDF



Computerunterstützung für sehbehinderte Schüler bei der Mathematikreifeprüfung
von Johann Weilharter

An der Bundeshandelsakademie Tamsweg hat heuer zum zweiten Mal ein stark sehbehinderter Schüler die Reife- und Diplomprüfung abgelegt. Im Prüfungsgebiet "Mathematik und angewandte Mathematik" durfte er die Programme CAS Maxima sowie Geogebra zur Unterstützung verwenden. Was dabei hilfreich war und was nicht, darüber soll hier berichtet werden.
Im weiteren soll geklärt werden, wie die spezielle Knoppix-Version ADRIANE hier hilfreich sein kann.
A.D.R.I.A.N.E. (Audio Desktop Referenzimplementation und Netzwerk-Umgebung) ist ein sprechendes Menüsystem, das das Arbeiten und Surfen im Internet mit dem Rechner für Einsteiger erleichtern soll, auch wenn diese keinen Sichtkontakt zum Computer-Monitor haben.

Weilharter-2009-Computerunterstuetzung_fuer_sehbehinderte_Schueler_bei_der_Mathematikreifepruefung_a.pdf