B1: Unterricht

Der Virtuelle Lehrer /Schüler
von Andreas Steindl

Zur Förderung der sprachlichen Kompetenz und zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens (vor allem im Bereich der Erwachsenenbildung) sollen zwei einfache und rationelle Methoden gezeigt werden mit denen man Lerninhalte dauerhaft abrufbar macht. Nebenbei eröffnet sich damit auch für SchülerInnen die Möglichkeit Präsentationen zu schulen und Ihre Sicherheit im sprachlichen Ausdruck zu fördern. Und das alles ist für SchülerInnen und Schule kostenlos! Außerdem ist es die für Lehrerinnen und Lehrer wahrscheinlich zeitsparenste Technik der Wissensvermittlung.

Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Förderung handschriftlicher Techniken in allen Bereichen des technischen Unterrichtswesens. Die Arbeit mit Zirkel und Lineal, die Förderung von präzisem Arbeiten auf einem Blatt Papier und die Verbesserung jeglicher Art von handschriftlicher Arbeit ist das Hauptziel. Dazu wird mit einer Webcam die Aktivität des Lehrers gefilmt und dem Schüler in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Aber auch Arbeiten im weiten Gebiet der Bildschirmarbeit können damit geschult werden. Über allem aber steht die Förderung der sprachlichen Kompetenz und der freien Rede.

TrackB1_01_Steindl_Presentation.pdf



Hotelwettbewerb mit E-Learning
von Sandra Jagersberger

Die Schülerinnen im Rahmen des praktischen Unterrichtes Rezeption stellen sich einem klassenübergreifenden Wettbewerb. Der Wettbewerb findet auf der Lernplattform Moodle statt und die SchülerInnen kreieren in Teams ihre eigenen Hotels. Bewertet werden die Ergebnisse nicht von der jeweiligen Lehrperson, sondern von einer Fachjury aus dem Bereich Hotelmanagement. Das Finale bildet eine schulinterne Ferienmesse am Ende des Schuljahres.

Bei den verschiedenen Arbeitsschritten werden unterschiedliche Technologien eingesetzt (teilweise fächerübergreifend).

Aufgabenbeispiele:

* Gestaltung der „Hotelseite im Internet“ (Moodle-Seite oder EXeLearning)
* Erstellung eines Radiospots (Audacity)
* Gestaltung von Flyern und Plakaten (verschiedene Medien -fächerübergreifend)

Ziele:

Der Lehrstoff wird im Laufe des Projekts automatisch eingebunden. Das Feedback der ExpertInnen veranlaßt das Konzept immer wieder zu überdenken. Teamorientiertes Arbeiten mit direktem Bezug zur Wirtschaft stehen in diesem Konzept im Vordergrund

Didaktik:

Wettbewerb ist die Motivation, der/die LehrerIn ist nur der „Coach“ und stellt bei den einzelnen Schritten das fachliche Input zur Verfügung – bewertet jedoch die Ergebnisse nie, sondern gibt nur Feedback. Es gilt sich als Lehrperson zurücknehmen und fachliche Kompetenz der SchülerInnen im Bereich der Medientechnologie und Kreativität einfach zulassen: es finden sich bei vielen Arbeitsschritten meist gleich ExpertInnen in der Gruppe (HTML, Audio, Grafische Gestaltung). TrackB1_02_Jagersberger_Presentation.pdf



Schulen vernetzt – schulübergreifendes Arbeiten mit PoliPedia.at
von Petra Mayrhofer, Stefan Huber

eLearning findet in vielen Schulen Österreichs statt. Ein eLearning-Angebot, das von allen LehrerInnen und SchülerInnen Österreichs genutzt werden kann und damit neuartige Formen des schulübergreifenden Austausches ermöglicht, ist das innovative Konzept der PoliPedia.at–Schulen:

SchülerInnen und LehrerInnen von PoliPedia.at-Schulen arbeiten mit fachkundiger Unterstützung des Projektteams gemeinsam zu bestimmten Themen mit www.polipedia.at, dem multimedialen Online-Schulbuch für die Politische Bildung. Netbook- und Notebookklassen eignen sich besonders für diese Form selbstorganisierten Lernens.

PoliPedia.at ermöglicht SchülerInnen, unter Verwendung von Social Software (Wikis, Blogs, Foren, Tags etc.) zu Themen der Politischen Bildung, Wissen miteinander zu teilen und zu generieren. SchülerInnen werden durch PoliPedia.at zu einem eigenverantwortlichen Partizipationsverhalten befähigt und erwerben Handlungs-, Urteils- und Methodenkompetenz sowie einen kompetenten Umgang mit den Neuen Medien.

Der Beitrag stellt dieses Konzept vor und schildert Erfahrungen aus der Praxis.

TrackB1_03_Huber_Pre.pdf