B2: Unterricht

e-Individualisierung
von Günther Schwarz

TrackB2_01_Schwarz.pdf



e-genius (Online- und Lernplattform für einen zukunftsorientierten Bautechnikunterricht)
von Clemens Gottfried

Mit e-genius werden neu entwickelte Unterrichtsmaterialien für die berufsbezogene Ausbildung zur Verfügung gestellt.

Zielrichtung ist vor allem

* Nachhaltiges Bauen
* Grundlagen Passivhäuser
* Nachwachsende und innovative Baustoffe
* Gebäudehülle und -komponenten

also MUSS-Themen einer verantwortungsbewussten, gegenwartsbezogenen und zukunftsorientierten bautechnischen Ausbildung.

Energie- und Umwelttechnologien zählen zu den stark wachsenden Branchen, der global stattfindende Wettbewerb um Technologieführerschaft in diesem Bereich muss und darf gerade vor dem Bildungssektor nicht halt machen, den Berufsbildenden Schulen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Ziel ist es Lehrenden und Lernenden dieses Schulzweigs neueste Forschungsergebnisse und Innovationen aus Programmlinien wie Haus der Zukunft und Energie der Zukunft zur Verfügung zu stellen.

Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, die Lerneinheiten mit einem hohen Praxisbezug sowohl in Hinsicht auf die behandelten Problemstellungen und ausgearbeiteten Aufgaben, als auch in Hinblick auf die Einsetzbarkeit im Unterricht aufzubereiten.

Ein Team aus Wissenschaftlerinnen, Fachexpertinnen sowie Bildungsexpertinnen arbeitet an der Aufbereitung der Inhalte. In Umsetzung befinden sich zurzeit 30 Module zu den Themenbereichen Passivhaus und nachhaltige Gebäude sowie zu den Themen erneuerbaren Energieträger, Energieeffizienz und Energiesysteme.

Die Lernmodule können sowohl im Unterricht, zur Intensivierung der Unterrichtsvorbereitung und –nachbereitung, als auch zum Selbstständigen Lernen und Üben von SchülerInnen benützt werden.

http://gottfried.ac/e-genius.htm



LMS Klassenverwaltung – Optimale Einbindung in die Schulorganisation
von Regina Helfrich

Die Lernplattform lms.at ermöglichtmit der Organisationseinheit „Klasse“ eine übersichtliche Abbildung der Schulstruktur und eine einfachere und übersichtlichere Anlage von Kursen durch die Klassenlehrer/innen.

Das Klassenportal dient als virtueller Raum, in dem Klassenvorstandsangelegenheiten abgewickelt werden können. Namenslisten können erstellt und online oder auf Papier ausgefüllt werden. Die praktische Notenübersicht erlaubt überdies einen Einblick in die Gesamtleistung jedes/r einzelnen Schülers/in. Die Noten aus Kursen, die mit der Klasse verknüpft sind, werden automatisch in die „Klasse“ übertragen. Wenn diese Notenfreigabe von einem Lehrer/einer Lehrerin

nicht gewünscht ist, so muss diese Funktion in der Notenbuchkonfiguration ausgeschaltet werden.

Ein Sitzplan mit Zusatzfunktionen wie „zufälligen Schüler auswählen“ oder „Memoryspiel“ mit Highscore kann einfach erstellt und ausgedruckt werden. Der Sitzplan kann auch vom Klassensprecher/von der Klassensprecherin verwaltet werden.

Darüber hinaus eignet sich das Klassenportal unter anderem für folgende Aktivitäten: die Verwaltung von Klassenterminen (Kalender), die Weitergabe aktueller Ereignisse (Aktuelles), die Ablage von digitalen Dokumenten für die Schüler/innen (Bibliothek), das Erstellen einer Fotogalerie über die gesamte Schulzeit hinweg (Fotoalbum), klasseninterne Meinungsfindung (Wandertagsziele diskutieren etc., Diskussionen, Chat) und schnelles Aussenden von Informationen an alle Schüler/innen (Rundmails).

TrackB2_03_Helfrich_Presentation.pdf



OTP - Erfolgreich bei PISA 2012
von Michael Porics

Dass die Pisa-Studie der standardisierten Messung von Schülerleistungen dient, ist bekannt. Dass die Ergebnisse der Testung in Mathematik aus dem Jahre 2009 im Mittelmaß der OECD liegen, ist auch kein Geheimnis. Bis jetzt gab es nur Schuldzuweisungen und keine Konzepte, wie man unsere Schüler wieder an die Spitze heranführen könnte. Wir versuchen nun in Zusammenarbeit mit dem BMUKK mit unserem OTP - Konzept Lehrer und vor allem Schüler zu ermutigen, die doch ungewohnten Aufgabenstellungen kennen zu lernen und ihr mathematisches Wissen im Umgang mit realistischen Alltagsproblemen anwenden zu lernen.

In der PISA Rahmenkonzeption sind charakteristische Kompetenzen angeführt, die bei der Lösung von derartigen Aufgaben benötigt werden:

Logisches mathematisches Denken und Argumentation; Probleme stelle und Problemlösen; Mathematisches Modellieren; Mathematische Darstellung und Repräsentation; Anwendung symbolischer, formaler und technischer Elemente der Mathematik; Kommunikation mit anderen Personen; Technische Hilfsmittel einsetzen.

Diese Kompetenzen wollen wir im OTP - Erfolgreich bei PISA 2012 schulen. OTP steht für Opportuntiy to practice und bietet die Gelegenheit in Eigenregie zu üben. Dieses Selbstlernkonzept wird vom LMS-Team Burgenland zur Verfügung gestellt und bietet neben zahlreichen Aufgaben aus den Inhaltsbereichen

Quantität , Raum und Form , Veränderung und Beziehungen , Unsicherheit

auch eine automatische Lernfortschrittskontrolle und Lernstatistik.

TrackB2_04_Porics_Presentation.pdf



V'lized PC Lab - eine Open Source-Lösung für PC-Räume und die didaktische Möglichkeiten, die sich damit ergeben.
von Volker Traxler, Robert Matzinger

Schlagworte wie z.B. kompetenzorientiertes, handlungsorientiertes oder individuelles Lernen stellen nicht nur hohe Ansprüche an uns Lehrende, sondern verlangen auch nach einer unterstützenden Schul-IT-Lösung.

Wir zeigen in unserem Vortrag, dass verschiedene didaktische Anforderungen aus den Bereichen der Unterstufe und der Oberstufe wie z.B. des Fremdsprachenunterrichts, der Migrationsproblematik, die Teilnahme sehschwacher Schüler bis hin zu handlungsorientierten „Safer-Internet“ Aufgaben oder kompetenzorientierten Übungen aus den Bereichen Datenbanken, Cisco-Netzwerktechnikübungen, Betriebssysteme, etc. mit Hilfe unseres Projekts „V'lized PC Lab“ erfüllt werden können.

Das "V'lized PC Lab" ist ein System zur Ausstattung und Administration von PC-Räumen, wobei die Schüler ausschließlich in virtuellen PCs arbeiten, die in einem schlanken aus Open Source-Komponenten bestehenden Basissystem laufen. Eine Fülle von einfach zu bedienenden Administrations-, Installations- und Fehlerbehebungsmechanismen sichern dabei die einfache Administration dieser PC-Räume.

Da das "V'lized PC Lab" ausschließlich aus Open Source Komponenten besteht, könnte es an jeder Bildungseinrichtung lizenzkostenfrei eingesetzt werden.

Neuerdings wird in Zusammenarbeit mit dem BMUKK an der Integration mit zentralen (Terminal-)Services und einer zentralen Auslieferung virtueller Übungsrechner für das "V'lized PC Lab" gearbeitet, um eine flexible Schul-IT-Lösung zu schaffen, die den Arbeitsaufwand für die lokalen Administratoren bzw. Kustoden an den Schulen minimiert und eine flexible Koexistenz/Migration verschiedener IT-Lösungen ermöglicht.