C3: Plattformen und Portale

ÜFA 2.0
von Thomas Pfleger

eLearning für Übungsfirmen: Erstellung eines Werbevideos für die ÜFAs inklusive Videoschnitt mit Schülern; Erstellung eines ÜFA-Einstiegstest nach psychologischen, fachlichen, allgemeinen und Intelligenz-Fragen; Erstellung einer moodle-Lernumgebung zur individualisierten Lernförderung im Rahmen von Prüfungen in der ÜFA (z.B. Handelsschul-Abschlussprüfung); Integration von ePortfolio in Übungsfirmen; weitere Konzepte für Integration von eLearning im Rahmen der Übungsfirmen

C3_Pfleger.ppt



Interaktiver Kompetenzatlas
von Nadine Fauland, Michael Mair

Die Vermittlung von Wissen über Kompetenzen an Studierende stößt rasch an Grenzen. Meist ist die theoretische Erklärung von Kompetenzen zu abstrakt und für die Studierenden unverständlich. Im Sinne der Outputorientierung bzw. eines Veränderungsprozesses bei den Studierenden schien es uns wichtig, Beispiele aus der Unternehmenspraxis für die einzelnen Kompetenzen zu haben. So kann die Entwicklung von Managementkompetenzen bei den Studierenden gefördert werden.

Als Ausgang dient die KODE-Kompetenzmatrix welche in 4 Bereiche - die personale, die Aktivitäts- und Handlungs-, die sozial-kommunikative und Fach- und Methodenkompetenz - aufgeteilt ist. Jeder der 4 Bereiche hat 16 Kompetenzen (insgesamt 64).

Umsetzung: In insgesamt mehr als 10 Stunden Interview wurden die Managementerfahrungen eines erfolgreichen österreichischen Hotelmanagers (John F. Edmaier der über 25 Jahre lang das Intercontinental Wien erfolgreich geführt hat) gesammelt und analysiert. In der Folge wurden 64 prägnante Geschichten den einzelnen Kompetenzen des Kompetenzatlas zugeordnet.

Zielgruppe: Lehrende im Bereich Management für SchülerInnen (ab 16 Jahren) und Studierende.

Resultat: So entstand ein interaktiver Kompetenzatlas, mit Hörbeispielen zu allen 64 Kompetenzen, Definitionen der Kompetenzen und Originaltext des Interviews, welcher online auf www.fh-wien.ac.at eingeordnet ist und in der Lehrveranstaltung zur Kompetenzentwicklung der Studierenden eingesetzt wird. Zudem soll der Kompetenzatlas durch weitere Beispiele von Studierenden erweitert und befühlt werden.

C3_Faudland_Mair.pptx



Gegenstandsportale - aus der Praxis für die Praxis
von Monika Andraschko

"Von Lehrenden für Lehrende" - unter diesem Motto betreibt die Education Group im Auftrag des BMUKK bereits seit 2004 die Gegenstandsportale. Ziel der mittlerweile 37 Fach- bzw. Schultypenportale ist es, Lehrkräften Inhalte aus ihren jeweiligen Fachbereichen online gebündelt zur Verfügung zu stellen und sie somit beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht zu unterstützen. Die Betreuung der Portale obliegt ca. 80 Pädagoginnen und Pädagogen aus ganz Österreich.

Im Speziellen werden zwei Schwerpunkte beleuchtet:

Themen
Auf den Portalen finden sich nicht nur News und Unterrichtsmaterialien zum jeweiligen Fachbereich, sondern auch ausführliche kommentierte Linksammlungen zu verschiedenen Themen. Insgesamt stehen schon mehr als 800 Themen online zur Verfügung.

Lernpakete
Neu sind die Lernpakete. Sie behandeln ein abgestecktes Unterrichtsthema, das 1-2 UE umfasst. Lernpakete sind nach einer sichtbaren didaktischen Struktur aufgebaut und u.a. einer bestimmten Schulstufe mit konkreten Lernzielen bzw. Kompetenzen zugeordnet.

Lehrkräfte können so auf einen Blick erkennen, ob die angebotenen Inhalte für ihren Unterricht interessant und relevant sind.

C3_Andraschko.pptx