A2

Session
A2
Zeit: Mittwoch, 24.10.2012: 16:00 - 18:30
Chair der Sitzung: Irene Gruber-Zötsch
Ort: Festsaal

Präsentationen

Facebook @ school? Do you LIKE it?

Heiko Vogl

38% der Kinder auf Facebook sind unter 12. In Österreich gibt es 670.000 Nutzer/innen zwischen 13 und 19 Jahren auf Facebook. Gereiht nach der „Einwohnerzahl“ ist Facebook das dritt größte „Land“ der Erde. Firmen wie Audi, BMW und Volkswagen suchen über Facebook Mitarbeiter/innen.

In Schulen wird Facebook und oft gesperrt. Von der Schulaufsicht ist die Freundschaft zwischen Lehrer/innen und Schüler/innen auf Facebook nicht erwünscht. Wegen Facebook-Fotos werden Lehrer/innen in den USA gekündigt und für eine Neuanstellung an Schulen sollen sie ihr Facebook-Profil offenlegen.

Wie können Lehrer/innen und Schulen Facebook nutzen? Worauf müssen sie achten? Welche Richtlinien (Guidelines) für Lehrer/innen und Bildungseinrichtungen gibt es bereits?

Link:
http://prezi.com/qk0z5zk-msmu/facebook-school-do-you-like-it/

Vom „Kids Engineer“ zur MINT-Forschung: Szenarien für eine übergreifende Kompetenz-förderung im Bereich „Messen, Steuern, Regeln“ durch den Einsatz alters- und gendergerechter Robotertechnologie.

Johann Stockinger, Gottfried Koppensteiner, Alexander Hofmann

Kreativ-innovative Fähigkeiten sind im 21. Jahrhundert für die technologische Entwicklung von enormer Bedeutung. Diese Fähigkeiten müssen schon in der Kindheit gefördert werden, wozu sich besonders der spielerische Zugang zur Robotertechnologie eignet.

Der Mensch verwendet im täglichen Leben so viel Technologie wie noch nie zuvor und versteht davon so wenig wie nie zuvor. Kinder können an den heutigen hochtechnischen und kleinen Geräten des täglichen Bedarfs, wie iPod oder iPhone, nichts mehr entdecken oder zerlegen, um sie zu erforschen. Der natürliche Forscherdrang erfährt schon relativ früh einen empfindlichen Dämpfer. Der richtige Zugang zur Technik fehlt.

Ein interessanter Ansatz ist die Verwendung der kindergerechten Programmiersprache SCRATCH für die Programmierung von Roboterbaukästen wie Lego WeDo und Lego Mindstorms. Gerade die Kombination aus Sensorik, Aktorik und Informatik wird für das Verständnis der IKT des Alltags immer wichtiger.

Die Robotertechnologie bietet auch für Mädchen einen attraktiven Zugang zu Technik und Informatik, da die Vermittlung theoretischen Wissens über praktische Anwendung und das “Lernen durch Anfassen” ihrer spezifischen Lernbereitschaft entgegenkommen.

In diesem Beitrag werden verschiedene Szenarien für eine übergreifende Kompetenzförderung im Bereich „Messen, Steuern, Regeln“ unter Verwendung von alters- und gendergerechter Robotertechnologie zur Stärkung des Interesses an MINT-Fächern vorgestellt und ein Überblick über die verschiedenen Robotikwettbewerbe gegeben.

Stockinger-Robotics.pptx
Koppensteiner.pdf
RoboCup_Dance.wmv
RCJ.ppt
RoboCup_Rescue.wmv
RoboCup_Trailer.wmv

Einfache Automaten mit Lego Mindstorms praktisch umsetzen

Bernhard Löwenstein, Monika Di Angelo

Mithilfe von Zustandsdiagrammen können Abläufe anschaulich modelliert und beschrieben werden. In der Sekundarstufe II lassen sich in diesem Zusammenhang die zwei wichtigen schulstufenübergreifenden, digitalen Kompetenzen der Abstraktion und der Modellbildung gut schulen. Eine passende greifbare Anwendung fördert dabei das Verständnis der SchülerInnen deutlich.

Der Beitrag zeigt, wie sich die Funktionsweise eines einfachen Automaten mithilfe eines Zustandsdiagramms modellieren und beschreiben lässt. Das Besondere dabei ist, dass die SchülerInnen diesen Automaten anschließend auch praktisch realisieren. Als Technologie zur Umsetzung wird hierbei Lego Mindstorms NXT eingesetzt, die Programmierung erfolgt in Java. Dank der Behavior Programming-API von leJOS lassen sich die Zustandsdiagramme erfreulicherweise recht einfach in Programmcode umsetzen.

Löwenstein_Präsentation.pptx
Löwenstein_AlarmSystem.zip

Aerial Photography und Video/Film mit Flugdrohnen (Okto-/Hexacopter)

Gert Steinthaler

Der Einsatz eines Multikopter eröffnet spektakuläre Möglichkeiten und Perspektiven im Bereich Photography und Video.

Im Rahmen des Vortrages werden praktische Anwendungen wie Architekturvideo und Photography, Eventdokumentationen (Ironman Austria 2011 und 2012) für Broadcastingfirmen, Kameraflüge für Filmteams und Beipiele für Liveübertragungen (Amazon Cloud-services) präsentiert.

Durch die hohe Tragfähigkeit der Drohnen werden ausschließlich HDTV Kameras für Video und Spiegelreflexkameras/Systemkameras für Photoaufnahmen verwendet.

Mit einer Drohne vorort könnte ein praktischer Einsatz (in-/ oder outdoor) vorgeführt werden, sollte dies gewünscht sein.

Das TGM würde eine geeignetes Objekt darstellen. Es könnte aber auch ein anderer Standort in Wien gewählt werden.

Im Rahmen der Vortrages erfolgt eine Zusammenfassung der wesentlichen Steuerungskoponennten und Telemetriefunktionen der Drohne.

Steinthaler-Mi-17-30-kopter.rtf

Gestaltung von Workshop-unterlagen zu Gefahren von Facebook, Computersicherheit, Cybermobbing, Onlineshopping.

Christian Schalling

Diese Workshops wurden im Rahmen des Projektes „Digitale Lernbegleiter im Unterricht 2011/12“ des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur durchgeführt.

Schüler/innen der 2. Klasse Handelsschule der HAK/HAS Bruck/Leitha erstellten in Zusammenarbeit mit dem 3. Jahrgang der Vienna Business School HAK / HAS Mödling Workshopunterlagen zu den genannten Themen. Die Vorgabe (in Form von eCOOL-Arbeitsaufträgen) war im Internet zu recherchieren und eine Präsentation, ein Handout sowie eine interaktive Übung (Quiz, Fragespiel) zum jeweiligen Themengebiet zu erstellen. Das gesamte Projekt wurde über die Lernplattform www.lms.at abgewickelt und von den mobilen Lernbegleitern (Note- und Netbooks) der Schüler/innen unterstützt.

Die erstellten Unterlagen wurden im Rahmen des „safer internet day“ an zwei neuen Mittelschulen eingesetzt. Im Tutorensystem (Kleingruppen von 4 bis 8 Schüler/innen) gaben die Schüler/innen der HAK und HAS ihr Wissen an die 2. bis 4. Klassen der neuen Mittelschulen weiter. Unterstützt wurden die Vorträge durch Note- und Netbooks der Schüler/innen.

Schalling.pptx
Schalling-2012-Gestaltung_von_Workshop-unterlagen_zu_Gefahren_von_Facebook,_Computersicherheit,_Cybermobbing,_a.ppt

Hier geht es Zurück