B4

Session
B4
Zeit: Donnerstag, 25.10.2012: 10:30 - 12:30
Chair der Sitzung: Walter Steinkogler
Ort: Hörsaal 2

Präsentationen

Webbasierte Lehr- und Lernfortschrittskontrolle auf Basis der Bildungsstandards

Martin Bauer

Webbasierte_Lehr_und_Lernfortschrittskontrolle.pptx

Digitales Europäisches Sprachenportfolio: Selbstverantwortliches, kompetenzorientiertes Sprachenlernen

Stephan Waba

Das Europäische Sprachenportfolio wird vom Europarat zur Dokumentation und Begleitung des Sprachenlernprozesses empfohlen. Lernende aller Altersstufen können darin ihre Sprachlernerfahrungen formeller und informeller Art bzw. interkulturelle Erfahrungen festhalten und reflektieren. Sie werden angeregt, über ihre bevorzugten Lernstrategien, über ihre Stärken (und Schwächen) nachzudenken und entwickeln schrittweise mehr Lernautonomie.

Das ESP-M, das LernerInnen ab der 5. Schulstufe beim Aufbau von Sprachkompetenzen in allen Fertigkeiten unterstützt und begleitet, wird ab dem Herbst 2012 erstmals in einer eigens entwickelten digitalen Version für die Verwendung mit der Lernplattform Moodle zur Verfügung stehen. Die digitale Version des ESP-M verfügt über den selben Leistungsumfang wie die Printversion – mit einem großen Plus: die gesamte Dokumentation des Lernprozesses läuft digital ab und trägt damit dem Stellenwert der Arbeit mit neuen Medien im heutigen Schulalltag Rechnung:

  • Sprachlernerfahrungen werden online festgehalten und können unmittelbar mit einer Tonaufnahme oder einem Video verknüpft werden, die diese Erfahrung illustrieren und digital im Dossier des Portfolios gespeichert sind.
  • LernpartnerInnen unterstützen einander gegenseitig beim Sprachenlernen und organisieren ihre Zusammenarbeit via Moodle.
  • Gelungene Arbeiten aus dem eigenen Portfolio können mit KlassenkollegInnen oder der Lehrkraft ausgetauscht und für Feedback bereitgestellt werden.

Dieser Beitrag beleuchtet die methodischen Hintergründe und beschreibt didaktische Szenarien der Arbeit mit dem dESP.

Links und email:
http://www.edumoodle.at/esp_m
stephan.waba@virtuelle-ph.at

*Vienna Calling Seaford! IT in English – or English in IT?* The “best of” teaching beyond competences

Sonja Pustak

"Vienna Calling Seaford!" versteht sich als Streifzug durch Unterrichtsbeispiele aus dem medienunterstützten Englischunterricht, die zeigen, wie elearning eigenverantwortliches Lernen fördern, die Motivation steigern und Sprach- sowie IT-Kompetenzen individuell aufbauen kann.

Der Bogen reicht vom Einsatz der moodle Lernplattform über eigenständige Dokumentation der Sprechfertigkeiten mit audacity bis hin zur medienunterstützten, kompetenzorientierten Vor-, Auf- und Nachbereitung von Schulveranstaltungen wie der Wien Woche bzw. der Englandreise.

Vienna Calling Seaford_edidaktik_Okt 2012_pustak.pdf

Interaktiver Vokabeltrainer auf mobile devices und LMS.at

Eva Gröstenberger

Die Lernplattform LMS.at unterstützt bekannterweise kompetenzorientierten Sprachunterricht durch eine Vielzahl an Anwendungen und Lernmaterialien in Kooperation mit kompetenten Contentpartnern (British Council, Cambridge, etc.). Um das Angebot für den Sprachunterricht noch zu erweitern, präsentiert sich LMS.at nun außerdem mit einem kostenlosen Vokabeltrainer, der in die virtuelle Lernumgebung der Schüler/innen integriert wurde.

Einerseits biete der neue Vokabeltrainer in Kooperation mit Schulbuchverlagen vorgefertigte Vokabellisten, die konform zu einzelnen Kapitel bzw. Themen ausgewählter Schulbücher angeboten werden. Andererseits besteht die Möglichkeit, kollaborativ erstellte Vokabelsammlungen hochzuladen. Der Vokabeltrainer erscheint als Karteikartensystem, einzelne Wörter werden auf Karteikärtchen mit Übersetzung, Definition und Beispielsatz präsentiert, wobei es auch die Möglichkeit gibt, die Vokabel anzuhören (BE und AE möglich).

Der Vokabeltrainer bietet die Module “Lernen”, “Üben” und “Prüfen”. Die Vokabel werden im Kontext vorgestellt und durch interaktive Übungen trainiert und gefestigt. Dabei gibt es für jede/n Benutzer/in jeweils nach machgewiesenem Lernfortschritt eine Kategorisierung der Vokabel in “kann ich schon”, “schwierig” oder “kann ich nicht”.

Der Vokabeltrainer ermöglicht es Schüler/innen auf LMS.at Vokabel zu lernen und zu trainieren, ohne ihr gewohntes Lernumfeld zu verlassen. Da der Vokabeltrainer auch als App verfügar ist, kann er über die mobilen Endgeräte der Schüler/innen ortsunabhängig genützt werden.

LMS_at_eBuch_TGM_10_2012_2.pptx

Opening a New Perspective: Über Foto und Film hin zur kompetenten Arbeit mit E-Portfolios

Angelika Friedrich, Reinhard Bauer

Seit 2004 ist im HAK-Lehrplan für den Unterrichtsgegenstand Deutsch über alle fünf Jahrgänge hinweg die Erstellung eines sogenannten Kultur-Portfolios vorgesehen. Seit 2007 wird dafür an der BHAK Gänserndorf die Open-Source-E-Portfolio-Software Mahara verwendet. Im Schuljahr 2011/2012 wurde der Versuch unternommen, den Schüler/innen den Einstieg in die E-Portfolio-Arbeit zu erleichtern, indem E-Portfolios zunächst einmal als Werkzeug zur Dokumentation und Präsentation von Kompetenz im Umgang mit neuen Medien und als Förderung von kreativer und selbstständiger Arbeit eingesetzt werden.

Im Mittelpunkt standen Aufgabenstellungen, die ein bloßes „Abkupfern“ von im Internet vorhandenen Inhalten unmöglich machten und dazu aufforderten, eigene Lösungswege zu beschreiten: von „Das kann ich nicht!“ über „Wie schaffe ich das?“ hin zu „So mache ich das!“ Bei der Bearbeitung der Aufgaben vertieften die Schüler/innen unbewusst ihre IKT-Kompetenz: der Umgang mit einer Plattform, v. a. in Hinblick auf die Vernetzung mit den Peers, mit unterschiedlichen Audio-, Foto- und Videoformaten etc. Durch die intensive und kontinuierliche Auseinandersetzung mit den gestellten Aufgaben und die Reflexion der eigenen und fremden Arbeit in Form von Weblogs und Feedback-Schleifen (Lehrer/innen- und Peer-Feedback) wurde den Schüler/inne/n eine neue Sichtweise auf das in ihnen schlummernde Potenzial ermöglicht.

unterlagen.zip

Hier geht es Zurück