Logo eDidaktik 2013
 
 
Sitzungsübersicht
Session
B2
Zeit:
Donnerstag, 24.10.2013:
16:00 - 18:30

Chair der Sitzung: Barbara Zuliani
Ort: Hörsaal 2

Präsentationen

iPads in der Volksschule: Die Förderung der motorischen Fertigkeiten im Fokus

Barbara Zuliani

Das Projekt „Der Einsatz des iPads in der Volksschule“ setzt seinen Fokus auf das Erlernen des Schreibens von Buchstaben und Ziffern in der 1. Klasse Volksschule.

Diese Untersuchung wurde in einer 1. Klasse Volksschule mit 22 Kindern in einem Zeitraum von sieben Wochen durchgeführt. In dieser Zeit durfte die Hälfte der Kinder mit und die andere Hälfte der Klasse ohne iPad-Stifte auf dem Endgerät iPad arbeiten. Am Ende der Testphase bekamen die Kinder zum ersten Mal ihre Füllfeder und durften „Eislaufspuren“ (= Großmotorische Übungen ohne orthografische Ansprüche) erstellen und einen kurzen Text schreiben. Die Auswertung erfolgte mittels einer „Notenskala“ von Sehr gut bis Nicht genügend.

Die Fragestellung, ob die Verwendung von iPad-Stiften sich auf die feinmotorischen Fertigkeiten des Schreibens auswirken, kann eindeutig mit ja beantwortet werden. Es zeigt, dass jene Schüler und Schülerinnen, die mit den iPad-Stiften gearbeitet haben, signifikant bessere Ergebnisse im Bereich der Haltung des Endgerätes Füllfeder, der geschwungenen Linien, der Sauberkeit des Arbeitens, des Verwischens der Tinte und der Einhaltung der Begrenzung durch Linien erzielten.

Daraus schließe ich, dass es wichtig ist, bei der Buchstabenerarbeitung Kinder nicht nur mit Fingern auf dem Endgerät iPad arbeiten zu lassen, sondern ihnen gezielt iPad-Stifte zum Arbeiten zur Verfügung zu stellen.

Zuliani-iPads in der Volksschule_a.pdf

Open Source in der Volksschule

Chris Wegmayr

In der Volksschule werden die Weichen für Mediennutzung gestellt, natürlich werden die Werte im Elternhaus gebildet, die Schule kann dabei eine entscheidende Hilfe leisten. Die Programme, die in der Schule genutzt werden, sollten auch zu Hause zur Verfügung stehen, dabei ist Open Source die geeignete Lösung. Die vorgestellten Tools laufen auf den gängigen Betriebssystemen (Win, Mac, Linux), manche sind auch als Apps erhältlich.

Die Programme werden an vielen Volksschulen verwendet, Videos und Bilder aus der Unterrichtspraxis werden gezeigt - aus der Praxis für die Praxis!

Beispiele:

gcompris: ist eine mehrsprachige Sammlung von etwa 100 freien Werkzeugen und Spielen für Kinder von 2-10 Jahren.

Tux Math:

Spielerisch üben Kinder mathematische Grundfertigkeiten

TuxTyping:

So macht schreiben Spaß! Ist das Zehnfingersystem schon in der Volksschule ein Thema?

Tuxpaint:

ist ein komplexes Malprogramm für jung und alt

audacity:

Professionelle Software zur Audioaufnahme und-bearbeitung, Kinder lieben es!

JClic:

Autorentool zu Erstellen von interaktiven Übungen, ältere Kinder programmieren Übungen für jüngere.

Scratch:

Visuelle Programmiersprache für Kinder ab ca. 8 Jahren zum Erstellen von interaktiven Spielen, Animationen

OOo4kids:

Das vereinfachte OpenOffice ist für weniger komplexe Schreibaufgaben geeignet, es startet schnell und ist übersichtlich.

Wegmayr-Open Source in der Volksschule_a.pdf

eLearning und Musikerziehung heute

Clemens GOTTFRIED

Vor fünf Jahren habe ich hier die Gehversuche des eLearning-Einsatzes in der Musikerziehung (ME) beleuchtet.

Inzwischen sind eLearning-Methoden in der Musikerziehung integriert wie die MP3-Datei (sind sie das?), heute stellt sich die Frage, wie eLearning-Einsatz das Kompetenz- und Standardisierungsmodell in der ME fördern, stärken und stützen kann.

Einsatz von Open Source Software im ME-Unterricht in der Musikpraxis, Realisierung von kollaborativen Unterrichtsprojekten mit Hilfe von Lernplattformen (am Beispiel eines Bundesländerübergreifenden Kompositionsprojektes), Unterstützung beim musikalischen Improvisieren und Gestalten durch mobile Lernbegleiter (Smartphone, Tablet, Notebook) und Hilfe zu einer urteilsfähigen und kompetenten Musikrezeption sind dabei spannende Aspekte.

In Streif- und Blitzlichtern durch den österreichischen ME-Unterrricht möchte ich dazu eindrucksvolle Unterrichtsbeispiele aufzeigen und zur Adaption für den eigenen Unterricht ermutigen.

GOTTFRIED-eLearning und Musikerziehung heute_a.pdf