Logo eDidaktik 2014

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Raum oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Session
B3
Zeit:
Freitag, 24.10.2014:
8:30 - 10:00

Chair der Sitzung: Manuela Plesiutschnig
Ort: Hörsaal 2

Präsentationen

Verbesserung des Einsatzes vom Biber der Informatik im Unterricht

Jakob Egg

Der Biber der Informatik, den es seit 2004 gibt, ist ein Online-Test, der in 21 Staaten durchgeführt wird. Das Ziel des Bibers der Informatik ist, Schülerinnen und Schüler mit Konzepten und Denkweisen der Informatik vertraut zu machen. In diesem Projekt wurden ein Vor- und Nachbereitungsangebot für den Biber-Wettbewerb entwickelt und mit einer Klasse der 9. Schulstufe getestet. Es wurde im Projekt untersucht, ob durch die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, für sie schwierige Aufgaben mit eigenen Worten neu zu formulieren oder neue Aufgaben zu entwickeln, das Interesse an informatischen Fragen geweckt und die Problemlösungskompetenz gestärkt wurde. Die Einbettung der Durchführung des Bibers der Informatik in einer didaktisch konzipierten Vor- und Nachbereitungsphase mit Betonung von schülerzentrierten Phasen wirkt sich positiv auf den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler aus. Die webbasierte Testumgebung müsste dahingehend überarbeitet werden.

Egg-2014-Verbesserung des Einsatzes vom Biber der Informatik-5_a.pdf

RW.mobile

Uwe Gutwirth

Die multimedialen eBücher „RW.mobile“ führen in die Grundlagen des Rechnungswesens in einer für mobile Geräte optimierten Form ein. Videos, Audios, Animationen und viele Interaktionen sowie der Praxisbezug gestalten das Lernen interessant und abwechslungsreich.

Die Inhalte und Interaktionen sind in einer Datenbank gespeichert und können von den Benutzern direkt geändert werden. So kann aus der Standardversion leicht eine eigene Version gemacht werden und alle Eigenschaften werden auf diese vererbt.

Zu Beginn jedes eBuchs werden die Kompetenzen dargestellt, die in diesem eBuch erworben werden können. Am Ende werden die User zu einer Selbsteinschätzung eingeladen, der dann in einem nachfolgenden Test die Realität gegenübergestellt wird.

Die Ergebnisse der Interaktionen werden in der Datenbank für jeden User gespeichert und können von diesen und auch von den Lehrer/innen analysiert und ausgewertet werden.

Gutwirth-2014-RWmobile-16_a.pdf

Vom Papier zum Tablet

Günter Nimmerfall

Im Rahmen eines vom Tiroler Wissenschaftsfond geförderten Projektes soll mit Hilfe wissenschaftlicher Begleitung der mögliche Mehrwert interaktiver digitaler Schul- und Lehrbücher beforscht werden.

Hierzu wird die Papierversion eines Physikbuches der 7. Schulstufe mit Hilfe von Digital Publishing Tools um multimediale und interaktive Elemente ergänzt und im Schuljahr 2014/15 in zwei Versuchsklassen die Tablet-Version, sowie parallel dazu, die Papier-Version eingesetzt. Nachdem im Vorfeld die Lesekompetenz mithilfe des Salzburger Lesescreenings und der Lernstil der untersuchten Schülerinnen und Schüler mit dem HALB-Test von Stangl erhoben wurde, wird in Form von regelmäßigen Lernstandskontrollen der Lernzuwachs in beiden Klassen untersucht und statistisch auf Signifikanz ausgewertet.

Im Referat möchte der Projektleiter von seinen Erfahrungen, Überlegungen und Problemen mit dieser äußerst komplexen Thematik berichten.

Nimmerfall-2014-Vom Papier zum Tablet-30_a.pdf