Logo eDidaktik 2014

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Raum oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Session
A2
Zeit:
Donnerstag, 23.10.2014:
16:00 - 18:30

Chair der Sitzung: Hubert Egger
Ort: Hörsaal 1

Präsentationen

Pilotprojekt Prüfungsumgebung Mathematik

Walter Khom

Bitmedia


Open Data für den GW-Unterricht - Open Educational Ressources

Alfons Koller

Das österreichische Open-Data-Portal data.gv.at und die Open Educational Ressources am EduMoodleGW www4.edumoodle.at/gwk eröffnen neue innovative Konzepte für den GW-Unterricht aller Schulstufen. Sie bieten eine Basis für individualisiertes Lernen im GW-Unterricht, für forschende Ansätze quer über die Schulstufen, von der Volksschule bis hin zur vorwissenschaftlichen Arbeit bzw. Diplomarbeit, und zeigen die Zukunftsperspektive digitaler, individualisierter Schulbücher und Atlanten auf. Konkrete Beispiele für Daten und Unterrichtsanwendungen stehen im Blickpunkt dieser Einreichung.

Koller-2014-Open Data für den GW-Unterricht-43_a.pdf

Sichere Testumgebung für Prüfungen (mit Laptop, Tablets, BYOD)

Hubert Egger

Viele arbeiten schon im Unterricht mit Laptops, Tablets oder BYOD. Welche Möglichkeiten zur Gestaltung einer Prüfungsumgebung gibt es derzeit? Wie kann ich dabei unterschiedliche Geräte und Software so sicher verwenden, dass dies rechtlich einer Prüfungsumgebung entspricht?

Welche Lösungen werden derzeit an österr. Schulen praktiziert?

Antworten und Konzepte werden in diesem Beitrag aufgezeigt.

Egger-2014-Sichere Testumgebung für Prüfungen-58_a.pdf

Studierende im Spannungsfeld des digitalen Kompetenzmodells der VS am Ende ihrer Ausbildung

Barbara Zuliani

Workshop:

Im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit als klassenführende Lehrerin habe ich einige Forschungsarbeiten im Bereich der Medienbildung mit einem „1:1 iPad Concepts“ beforscht und publiziert. In einem Workshop möchte ich ausgewählte Unterrichtsbeispiele, die im Bereich des kollaborativen und explorativen Arbeitens (z. B. "Erstellen von eBooks", "Arbeit mit einem Klassenblog", "Kollaboratives Arbeiten in der Geometrie" etc.), die sich in meiner Klasse bewährt haben, präsentieren.

Referatsbeitrag:

Seit September 2013 gibt es digitale Kompetenzmodell für die Volksschule und zu diesem für jeden der vier Teilbereiche Unterrichtsbeispiele. Im letzten Semester durfte ich die Studierenden des 6. Semesters der PHDL in einem Modul begleiten, wo sie als Abschlussarbeit ein Beispiel für das digitale Kompetenzmodell der Volksschule erstellen sollten - von 261 erstellten Beispielen konnte ich bis auf 16 Stück (z. B. formale Fehler) alle für eine Publikation und Implementierung in das digitale Kompetenzmodell der Volksschule (digi.komp4) einreichen!

Am Ende des Moduls wurden die Studierenden zu ihrem medialen Habitus in einer online-Umfrage befragt. In meinem Referat möchte ich der Frage nachgehen, wie der mediale Habitus der neuen LehrerInnengeneration aussieht, wenn davon ausgegangen wird, dass alle AbsolventInnen in der Lage sind didaktisch wertvolle Unterrichtsbeispiele im Bereich der Medienbildung zu erstellen.

Zuliani-2014-Studierende im Spannungsfeld des digitalen Kompetenzmodells der VS am Ende ihrer Ausbildung-36_a.pdf