Logo eDidaktik 2014

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Raum oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Session
B2
Zeit:
Donnerstag, 23.10.2014:
16:00 - 18:30

Chair der Sitzung: Magda Rigler-Sauerzapf
Ort: Hörsaal 2

Präsentationen

edumoodle mit eduthek und exabis competences

Astrid Leeb

Neue Wege der Content-Integration sowie bei der Unterstützung des kompetenzorientierten Unterrichts beschreitet die Lernplattform edumoodle :

- Mit dem Plugin eduthek können Online-Inhalte aus der Eduthek, der lernplattform-unabhängigen Content-Drehscheibe, von verschiedenen Anbietern wie Beispiele zu den Bildungsstandards oder aus den Gegenstandsportalen, Contents von Verlagen, .. mit nur wenigen Mausklicks direkt in der edumoodle-Instanz über den Standard LTI eingebunden werden.

- Der Block exabis competences wiederum Bildungsstandards mit den dazugehörigen Deskriptoren für verschiedenste Gegenstände in Moodle-Kursen verfügbar zu machen. Lehrer/innen können diese Deskriptoren mit den Aufgabenstellungen in ihrem Moodle-Kurs assoziieren. Dadurch dokumentieren LehrerInnen ihre Arbeit mit den Bildungsstandards, SchülerInnen haben ebenfalls den Dokumentationsnachweis der erreichten Standards bzw. auch die Möglichkeit, sich selbst einzuschätzen.

Leeb-2014-edumoodle mit eduthek und exabis competences-12_a.pdf

SHOWCASE: Besseres Lerndesign mit Lernplattformen!

Thomas Nárosy, Astrid Leeb, Eva Gröstenberger, et al.

Der Begriff „Lerndesign“ fasst das bestimmende Konzept der pädagogischen und didaktischen Reformanstrengungen an den NMS hin zu einer „neuen Lernkultur“ zusammen.

Schulisches Lernen findet in Zeit und Raum und in einer Community statt. Durch Informations- und Kommunikationstechnologie ist es möglich, die klassischen Lernräume und Medien durch digitale Medien, Werkzeuge und „Räume“ „auszudehnen“: durch Lernplattformen oder Lernmanagementsystemen.

Im schulischen Kontext, der seit Menschengedenken auch ohne „das Digitale“ funktioniert hat, stellt sich allerdings auch die Frage: Was „können“ Lehr-/Lernprozesse durch Lernplattformen „mehr“ also ohne? Was rechtfertigt die Kosten für Technologie, Veränderungslernen und Elektrizität? Worauf verzichtet man ohne Lernplattform? Im NMS-Kontext gefragt: _Warum ist es sinnvoll, Lerndesigns ganz oder teilweise mit Lernplattformen abzubilden bzw. zu unterstützen? (...)

Mitwirkende: Thomas Nárosy, Astrid Leeb, Nikolaus Astl, Eva Gröstenberger, Thomas Leitgeb, Michael Gerzabek, Brigitte Marageter, Johann Rothböck, Renate Vlasak, Stefan Schmid, Helene Swaton, Konrad Unger, Helmut Hammerl, Harald Kuntschik, Andrea Prock, Kuno Sandholzer, Hubert Pöchtrager, Herbert Rainsperger, Karl Peböck, Hubert Denk, Ingo Stein, Ulrike Höbarth, Petra Konrath, Ricarda Öllerer, Wolfgang Prieschl, Thomas Schöftner

Nárosy-2014-SHOWCASE-52_a.pdf
Nárosy-2014-SHOWCASE-52_b.pdf

Webseiten zu Safer Internet

Birgit Frittum

Ein Safer Internet Projekt mit der 3AK der BHAK/BHAS Bruck/Leitha und der 2A und 2B der NMS Mannersdorf.

3 Themen zu Safer Internet wurden von den HAK SchülerInnen in Webseiten „kindgerecht“ dargestellt und dazugehörige Fragebögen erstellt.

Die fertigen Webseiten wurden auf der Schulhomepage der BHAK/BHAS Bruck/Leitha veröffentlicht. Die kopierten Fragebögen bekamen die SchülerInnen der 2A und 2B der NMS Mannersdorf. Sie hatten zwei Stunden Zeit diese Fragebögen mit Hilfe der Webseiten zu beantworten. Die Schülerinnen und Schüler kamen jedoch mit einigen Fragen nicht sehr gut zurecht, versuchten jedoch sie trotzdem so gut es ging zu beantworten.

Die fertig ausgefüllten Fragebögen wurden wieder in die BHAK/BHAS mitgenommen und den SchülerInnen der 3AK ausgeteilt. Das Korrigieren war für die SchülerInnen sehr spannend. Zum einen konnten sie viele Fehler nicht verstehen, zum anderen gab es natürlich auch viele erheiternde Antworten. Die Fragebögen wurden verbessert, mit Stempel und Smileys versehen und den 2. Klassen wieder zurück gebracht.

Frittum-2014-Webseiten zu Safer Internet-11_a.pdf

APP-o-thek - schon eine Idee für Ihren Unterricht mit APPs?

Elvira Mihalits-Hanbauer, Christian Fuchs

Geht es Ihnen auch manchmal so?

  • Sie kennen jede Menge APPs, die für den Unterricht empfohlen werden?
  • Sie brauchen viel Vorbereitungszeit, um diese APPs im Unterricht auch sinnvoll einsetzen zu können?

- Sie möchten gerne innovative Unterrichtsszenarien mit Apps ausprobieren, aber die zündende Idee dazu fehlt Ihnen noch?

In der App-o-thek auf LMS.at finden Sie verschiedene Unterrichtsideen für den sinnvollen didaktischen Einsatz von Apps in Ihrem Schulalltag. Die APP erfüllt dabei keinen Selbstzweck, sondern passt sich an das Unterrichtsgeschehen an. Mit konkreten didaktischen Informationen erhalten Sie als Lehrende/r die Unterstützung, die Sie für einen unmittelbaren Einsatz der APP brauchen. Außerdem werden konkrete Aufgabenstellungen angeboten, die mittels APP zu lösen sind. Im Vordergrund stehen die Auseinandersetzung mit innovativen Möglichkeiten und die Lösung alltagsnaher Beispiele aus dem "circle of concern" der Schüler/innen.

In diesem Vortrag werden einige ansprechende Unterrichtsideen mit APPs konkret vorgestellt.

Mihalits-Hanbauer-2014-APP-o-thek - schon eine Idee für Ihren Unterricht-18_a.pdf