Logo eDidaktik 2014

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Raum oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Session
C2
Zeit:
Donnerstag, 23.10.2014:
16:00 - 18:30

Chair der Sitzung: Margit Pollek
Ort: Sem 11

Präsentationen

Projekt - "Transparente Leistungsdokumentation in Moodle"

Institut für Medienpädagogik IKT und E-Learning, Wolfgang Prieschl, Thomas Schöftner

Im Schuljahr 2013/14 wurde für den Deutschunterricht in einer NMS ein System zur transparenten, lernziel- bzw. kompetenzorientierten Leistungsdokumentation entwickelt und getestet. In Zusammenarbeit mit der Edugroup entstand daraus nun ein Projekt, das Musterkurse zur Leistungsdokumentation in allen Gegenständen zum Import in schuleigene Instanzen zur Verfügung stellt. Etwa 10 Pilotklassen verwenden im Schuljahr 2014/15 die Kurse. Ende des Wintersemesters werden Lehrer/-innen, Schüler/-innen und Eltern in einem Fragebogen zu ihren Erfahrungen mit dieser Form der Leistungsdokumentation befragt. Nach einer entsprechenden Evaluierung sollen die Kurse, Materialien und Informationen in einer Moodle-Instanz allen Schulen zur Verfügung stehen.

Neben der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zur Leistungsbeurteilung wurde besonders darauf geachtet, den Anforderungen des Lerndesigns in der Neuen Mittelschule zu entsprechen. Vor allem aber steht die einfache Bedienbarkeit im Vordergrund. Mit Moodle-Grundkenntnissen sollten Lehrer/-innen befähigt sein, das System zu verwenden und den eigenen Bedürfnissen entsprechend anzupassen.


Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen mit Einbindung digitaler Medien

Monika Andraschko, Barbara Bamberger

Natürlich gibt es eine Unzahl an OER-Angeboten im Web, doch wie kann die vielfach geforderte Qualitätssicherung und Abstimmung auf österreichische Gegebenheiten gelingen?

Lernpakete sind konkrete Bausteine zum Erlernen, Wiederholen und Vertiefen von klar abgegrenzten Themen. Es sind didaktische Zusammenstellungen von einzelnen qualitätsgeprüften Lernobjekten unter Berücksichtigung der Kompetenzorientierung sowie der neuen Reifeprüfung. Mit einer einheitlichen Schnellübersicht, die Niveau / Schulstufe, Zeitrahmen, Kompetenzen / Lernziele,… enthält, erkennen die Lehrkräfte auf einen Blick, ob die angebotenen Lernsequenzen für ihren Unterricht relevant sind. Ein Link führt zum entsprechenden Lernpaket. Die Lernpakete können direkt online ausgeführt oder über die eduthek per Mausklick in die Lernplattformen (edumoodle und LMS) eingebunden werden.

Andraschko-2014-Kompetenzorientierte Aufgabenstellungen mit Einbindung digitaler Medien-47_a.pdf

Lernfortschritte mit der Kompetenzplattform curriculum dokumentieren

Joachim Dieterich

In diesem Vortrag wird die open source Plattform curriculum vorgestellt. Mit ihr lassen sich einfach Kompetenzraster erstellen.

Die Plattform curriculum bietet Schülern, Eltern und Lehrern eine Übersicht über den aktuellen Lernstand einer Lerngruppe bzw. eines Lernenden. Noch nicht erworbene Ziele können somit klar benannt und besser gefördert werden. Den einzelnen Lernziele können zudem Arbeitsmaterialien hinterlegt werden.


Kompetenznachweis und Ergänzende differenzierte Leistungsbeobachtung mit LMS

Ulrike Höbarth, Verena Pickem

1. Gesetzliche Vorgaben

Die ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibung (EDL) wurde mit der NMS Gesetzgebung verpflichtend. Die Rechtslage sieht vor, dass dem Schüler/der Schülerin zusätzlich zum Jahreszeugnis eine schriftliche Beschreibung der persönlichen Leistungsstärken auszustellen ist.

  • NMS – Lehrplanverordnung
  • SchUG § 22
  • SchOG § 8
  • SchOG § 40

2. Umsetzungsmöglichkeiten mit LMS

  • Soziale Kompetenzen klassenübergreifend
  • Fachspezifische Kompetenzen kursbezogen
  • Selbsteinschätzung der eigenen Leistung
  • Kompetenzentwicklung transparent dargestellt

• Fachübergreifend können zB soziale Kompetenzen von Klassenvorständen/-ständinnen angelegt und von ALLEN in der Klasse unterrichtenden Lehrpersonen bewertet werden. Dadurch entsteht ein Gesamtbild der Beurteilung dieser Fähigkeiten jedes einzelnen Schülers/jeder einzelnen Schülerin.

• Fachspezifisch werden Detailziele der einzelnen Unterrichtsgegenstände in der Anwendungsfunktion Kompetenzen angelegt und der Lernerfolg festgehalten. Zusätzlich kann in Aufgaben der Fortschritt im Kompetenzerwerb jedes einzelnen Schülers/jeder einzelnen Schülerin dokumentiert werden.

• Selbsteinschätzend kann jede/r Schüler/Schülerin in selbstständig reflektieren, inwieweit eine Fähigkeit laut eigener Einschätzung bereits beherrscht wird. Ein Vergleich mit der Feststellung der Bewertung der Lehrpersonen ist jederzeit möglich.

• Transparent kann jederzeit der Fortschritt im Erwerb der jeweiligen Kompetenz eingesehen werden.

3. Vorgehensweise zur Verwendung in LMS

• an den Schulen

• für Klassenvorständ/innen

• für Lehrpersonen

4. Vorlagen und Anleitungen

• LMS4NMS

• LMS4Teachers

• Kompetenzmodelle NMS

• Lernpaket „Kompetenzen“

Höbarth-2014-Kompetenznachweis und Ergänzende differenzierte Leistungsbeobachtung-45_a.pdf
Höbarth-2014-Kompetenznachweis und Ergänzende differenzierte Leistungsbeobachtung-45_b.pdf